Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was bringen die krassen Prozessoren der neuen iPhones?

Als Apple die neuen iPhones am vergangenen Mittwoch präsentiert hat, war die Freunde bei den Fans groß, jene bei den kritischen Beobachtern jedoch nicht wirklich riesig. Das liegt auf jeden Fall daran, das man nicht wirklich weiß, was die neuen Features des iPhone Xs und iPhone Xs Max bringen. Und, dass sie nicht wirklich zahlreich ausfallen. Im Grunde kann man die nennenswerten Neuerungen auf die verbesserte Kamera und die besseren Prozessoren herunterbrechen. Und wir möchten uns heute einmal ansehen, für was denn so krasse Smartphone Chips überhaupt nützlich sind. Zudem möchten wir euch eingangs die Features des neuen iPhones kurz zusammenfassen. Und los geht’s.

Also: For the record. Apple hat gleich drei neue iPhones vorgestellt. Das iPhone Xr ist das neue „billige“ Gerät und das iPhone Xs und iPhone Xs Max stellen die obere High End Kante dar. Zu den neuen Features des iPhone Xs zählen eine verbesserte Face ID Gesichtserkennung, ein besseres Display, kratzfesteres Glas vorne und hinten, ein neuer Wasserdichtheitsgrad, neue Mikrofone und bessere Lautsprecher sowie bessere Kameras. Und diese sollen es in sich haben. Die Megapixel, die Blende usw. bleiben gleich, doch werden die Pixel größer und der Sensor nochmals größer. Zudem wurde der Portät Modus verbessert: Man kann das Bokeh nun im Nachhinein manuell einstellen. Das ist einzigartig auf dem Markt, da die anderen Marken das nur über Filter regeln. Apple hingegen greift auf die Daten der Tiefenwerte zu, die über die beiden Kameras aufgezeichnet werden. Dieses Feature geht auch darum nur am iPhone Xs. Zudem gibt es Smart HDR, eine Funktion, die immer im Hintergrund läuft. Es werden dadurch pro Foto gleich 8 unterschiedliche Bilder gemacht, die dann zusammengesetzt werden. Es entstehen dadurch extrem scharfe und detailreiche Fotos.

Die neuen Prozessoren: Wozu?

Doch nun zur wichtigen Frage? Wozu soll Apple nochmals schnellere Chips verbauen als im iPhone X? Denn auch dieses fliegt nahezu durch das neue iOS 12. Die Antwort liegt im Grunde in vielen Bereichen. Wir stellen euch zwei vor:

Gaming. Die heutigen Smartphones sind schon alle performant genug für die normalen Spiele oder Browser Games. Jeder von euch kann Doodle Jump spielen oder online HandyCasinos24 starten. Diese Art von Spielen kann wirklich jedes Smartphone ohne Ruckeln oder extremen Akkuverlust abfeuern.

Anders wird es mit Titeln, die auf Standort Daten, aufwendige 3D Prozesse oder sogar AR zurückgreifen. Und diese sind absolut im Aufwind. Viele finden die gute alte Playstation zwar für zuhause gut doch unterwegs möchte man seine Lieblingsspiele eben auch weiter zocken können. Fortnite hat hier einen extremen Trend hinter sich und hat in Sachen Grafik und Leistung neue Maßstäbe gesetzt.

Und apropos AR:

Augmented Reality ist die andere Sache. Verschiedenste Apps laufen heute schon auf Basis von AR, das heißt, dass künstliche Intelligenz, die Kamera und viel Software sowie Prozessor Power eine virtuelle Welt auf die echte zaubern kann. Man kann damit Räume vermessen, 3D-Modelle im Zimmer begutachten, Simulatoren zuhause anwenden oder auch Spiele spielen. Und hier liegt der Hund begraben. Denn diese Anwendungen werden in Zukunft extrem und exponentiell aufwendiger. Das iPhone Xs ist also eine Investition in die Zukunft.