Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was erfolgreiche Spielecharaktere in Games benötigen

Ob Strategie- oder Shooter-Games und MMO-Gemeinschaftsspiele; ob in modernem Umfeld oder in Historie- und Fantasy-Welten: Bei Videospielen der neuesten Generation kommen meist Soldaten irgendeiner Form zum Einsatz, die in den Games um ein höheres Ziel kämpfen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Wikinger, Römer, Fantasy-Wesen oder modern ausgerüstete Soldaten handelt. Sie alle eint, dass sie einen vorgegebenen Auftrag verfolgen, den sie mit ihrem Können und ihrer Kampfkraft erfüllen müssen. Zudem spielen sie im Gegensatz zu Einzelkämpfern meist in Teams, in denen sie sich laufend gegenseitig zu neuen Höchstleistungen pushen. Sicher ist, dass nur die erfahrensten und besten Soldaten im Rang und Ansehen steigen und durch ihre weitsichtige Führung dazu beitragen, dass das eigene Team den Kampf gewinnt.

Doch wie schafft man aus dem eigenen Game-Charakter einen erfolgreichen Supersoldaten, dem die Massen und die Mitspieler bedingungslos folgen? Dafür sind mehrere Schritte nötig, denn die Kampfkraft kommt nicht von allein. Hier helfen vor allem Erfahrung und viele erfolgreich bestrittene Kämpfe, in denen der Charakter in der gekonnten Anwendung seiner Waffen geschult wird. Denn nur wer diese optimal beherrscht, kann auch in unterlegener Position gegen seine Gegner bestehen.

Darüber hinaus ist es wichtig, das eigene Können und den zur Verfügung stehenden Waffenschatz kontinuierlich zu verbessern und auszubauen, denn mit wachsendem Know-how und zunehmender Anzahl gut eingespielter Waffen steigt die eigene Schlagkraft und die des Teams. Häufig geht es zudem darum, seinen Besitz zu mehreren und durch kluges Wirtschaften die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass man seinen Charakter mit den nötigen Waffen und einer wirksamen Rüstung ausstatten kann.

Doch so wichtig das vorhandene Waffenarsenal und deren kluger Einsatz auch ist, neben der bloßen Kraft kommt es beim Game auf viel mehr an, um zu der Elite der Soldaten und Kämpfer zu zählen. Wie die Legende vom erfolgreichen Kampf des schlauen David gegen den körperlich übermächtigen Goliath zeigt, sind Mut und Geschick mindestens ebenso wertvoll für den Sieg. Denn bei der Vielzahl von Soldaten und um Ansehen ringenden Mitspielern kommt der richtigen Strategie entscheidende Bedeutung zu. Schließlich ist es oft so, dass nicht die stärkste Einheit gewinnt, sondern die, die die gegebenen Umstände am besten für sich zu nutzen weiß. Häufig erlernt oder erkennt man also erst mit der Zeit, in welchen Bereichen die eigenen Vorteile besonders stark ausgeprägt sind. Dieses Wissen gilt es zu nutzen, um sich immer weiter zu steigern. Für den erfolgreichen Soldaten ist deshalb ein hohes Maß an strategischem Kalkül und Weitblick gefordert. Zudem muss er nicht nur seine eigenen Stärken realistisch einschätzen können, um sich und damit dem ganzen Team einen Vorteil herauszuspielen. Er muss ebenfalls genau wissen, wie er seine Mitkämpfer zu positionieren und einzusetzen hat, beziehungsweise in welchen Rollen sie ihre Kampfkunst am effektivsten einsetzen können, um das gemeinsame Ziel zu erreichen.

Deshalb ist Teamwork gefragt, denn nur wer seinen Mitstreitern ebenfalls Raum zum Glänzen lässt, steigert deren Motivation und durch die auf diese Weise erzielten Siege letztendlich auch den eigenen Status als Anführer. Doch an der Spitze bleibt nur, wer auch im größten Getümmel einen klugen Kopf bewahrt und wer stets den Überblick behält. Es braucht aus diesem Grund auch viel Geduld und Ruhe, um im Kampf erfolgreich zu bestehen und den eigenen Status zu wahren.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber