Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was ist refurbished IT?

Sind Sie auf der Suche nach einem langlebigen und hochwertigen Business-Computer? Dann könnte refurbished IT für Sie interessant sein. Hier wird gebrauchte Business-Hardware getestet, generalüberholt und weiterverkauft. Doch wie funktioniert das Geschäft mit den gebrauchten Rechnern überhaupt und welche Vorteile bringt das mit sich? Wir klären auf.

Refurbished IT – kurz erklärt

Neuwertige Business-Hardware geht ins Geld und kann das Portmonnaie eines Unternehmers deutlich schmälern. Trotzdem möchten viele Geschäftsleute nicht auf einen Business-Rechner verzichten. Diese sind durch ihre höherwertigen Komponenten im Business besser geeignet und deutlich langlebiger als klassische Consumer Notebooks. Ein weiterer Vorteil von Business-Computern sind neben der soliden Verarbeitung auch die guten Aufrüst- und Reparaturmöglichkeiten. Geschäfts-PC’s sind zudem schneller, sicherer, günstiger im Stromverbrauch und von der Bauform her optimiert. Refurbished IT ist für viele Unternehmer interessant, da die Geräte bereits gebraucht sind und somit deutlich günstiger angeboten werden. Da die gebrauchte Hardware vor dem Weiterverkauf instandgesetzt und aufpoliert wird, gehen Käufer bei seriösen Händlern kein Risiko ein. Oft stammen die Business Computer aus Leasingverträgen. Die Geräte wurden in großen Unternehmen für wenige Jahre eingesetzt, anschließend an den Vertragspartner zurückgegeben und durch neue Geräte ersetzt, um technisch auf dem neuesten Stand zu bleiben. Die gebrauchte Hardware landet dann zum Beispiel bei refurbished IT Anbietern. Hier durchlaufen Sie einen Wiederaufbereitungs-Prozess: Die Business-Computer werden getestet, gereinigt und generalüberholt. Bei technisch einwandfreiem Zustand, mit neuer Software und Erweiterung von Festplatte und Speicher werden sie wieder verkauft.

Nachhaltigkeit in der IT

Unternehmer können natürlich von dem Handel mit den Second Hand Geräten profitieren. Sie erhalten einen Business Computer für kleines Geld. Durch den Kauf von gebrauchter Ware schonen Sie allerdings auch die Umwelt. Über 100.000 Tonnen IT-Schrott werden jährlich alleine in der Bundesrepublik Deutschland entsorgt. Weltweit verwenden Computer-Hersteller jährlich Edelmetalle im Wert von rund 17 Milliarden Euro. Die Gewinnung von Edelmetallen ist jedoch absolut umweltschädlich und stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Daher wird das Thema Nachhaltigkeit in der IT ein immer wichtigeres Thema. Unsere Wegwerfgesellschaft muss dringend nachhaltiger werden – refurbished IT ist hier eine optimale Möglichkeit. Mit dem Kauf eines gebrauchten Notebooks kann die Umwelt deutlich geschont werden. Es muss nicht immer ein neues Gerät sein, auch ein gebrauchtes Gerät kann auf einen technisch einwandfreien Stand gebracht und ohne Bedenken verwendet werden.

Fazit: Gebrauchte Notebooks können eine gute Alternative zum Neugerät sein, sofern Sie bei einem professionellen Anbieter gekauft wurden. Unternehmer bekommen so ein zuverlässiges und gutes Gerät für kleines Geld und leisten nebenbei einen wichtigen Beitrag für die Umwelt.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte