Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was ist Toner und welche Funktion erfüllt das Pulver?

Drucker, Kopierer, Fax und andere Multifunktionsgeräte zählen zur Grundausstattung jedes modernen Büros. Kopiergeräte und Laserdrucker benötigen neben einer regelmäßigen Wartung auch Toner, um zuverlässige Druckergebnisse zu liefern.

Feines Pulver für zuverlässige Druckergebnisse

Das feine Pulver besteht aus 5 bis 30 µm großen Teilchen und ist aufgrund der äußerst geringen Teilchengröße fließfähig. Das Farbmittel, das sich ähnlich wie eine Flüssigkeit verhält, setzt sich aus Kunststoffharzen, Farbpigmenten, magnetisierbaren Metalloxiden sowie geringen Mengen an Trennmitteln wie Wachse und Silikone zusammen. An den Toner werden hohe Anforderungen gestellt. Um ein gutes Druckergebnis zu erzielen, muss bei geringem plastischen Auftrag eine möglichst feine Graduierung frei von jeder Schmutzwirkung erreicht werden. Dabei muss der Toner nicht nur den technischen Anforderungen des Druckers gerecht werden, sondern darf darüber hinaus keine Feuchtigkeit annehmen und muss bis zur Anwendung in seiner Konsistenz konstant bleiben. Tonerflüssigkeiten sollen auf unterschiedlichen Materialien haften, allerdings nicht auf den Fixierwalzen des Druckers. Bei modernen Laserdrucken werden deshalb Tonerkartuschen verwendet. In diesen Tonerkassetten ist feines trockenes Tonerpulver enthalten. Mithilfe einer elektrisch geladenen Rolle wird das Farbmittel auf das zu bedruckende Papier gezogen. Während des Druckvorgangs wird der Toner durch eine Heizwalze erhitzt. Dabei verschmelzen die einzelnen Teilchen miteinander und ermöglichen dadurch präzise Ausdrucke. Damit im Laserdrucker möglichst perfekte Ausdrucke entstehen, muss der Toner eine geringe Partikelgröße aufweisen. Dadurch entsteht ein dünner Auftrag, der wiederum für eine gute Farbdeckung und Farbmischung, präzise Farbverläufe und eine streifenfreie Deckung sorgt. Die optimale Haftfähigkeit auf dem zu bedruckenden Papier ist ebenfalls eine wichtige Eigenschaft des Toners. Tonerkartuschen sind im Fachhandel wie bei www.tonerpartner.de erhältlich. Der Online-Händler, der sich auf Toner, Tinte und Druckerpatronen spezialisiert hat, gilt als namhafter Fachhändler für Tonerprodukte verschiedenster Drucksysteme. Toner gibt es in unterschiedlichen Farben, da Farblaserdrucker im Vierfarbdruck-System (CMYK) arbeiten und für jede Druckfarbe einen Toner benötigen. Meist werden sogenannte Einkomponententoner verwendet, während der Zweikomponententoner, der aus Toner und Entwickler besteht, hauptsächlich im Digitaldruck zum Einsatz kommt.

Tonerkartuschen mit unterschiedlichen Reichweiten

Abhängig von Hersteller und Patronentyp besitzen Tonerkartuschen unterschiedliche Reichweiten. Dabei wird zwischen der normalen Füllmenge und einer XL- oder High-Capacity-Füllung unterschieden. Bei der Berechnung der Reichweite wird von einer Deckung von 5 Prozent je Seite ausgegangen. Auch wenn der Toner bereits leer ist, können noch einige Seiten gedruckt werden. Dennoch wird der Wechsel der Tonerkartusche empfohlen, sobald diese leer ist. Der genaue Füllstand der Kartuschen wird von den meisten Laserdruckern und Multifunktionsgeräten angezeigt. Sobald eine neue Kartusche benötigt wird, meldet sich der Drucker ebenfalls. Bei manchen Geräten können zusätzlich zum Füllstand weitere Geräteparameter ausgedruckt werden. Sollte der Ausdruck in der Mitte oder am Rand der Seite schwächer werden, ist dies ein sicherer Hinweis für einen leeren Toner. Das Wechseln der Tonerkartusche kann auch von Laien problemlos vorgenommen werden. Im Gerätehandbuch finden sich genaue Informationen, wie der Toner bei dem jeweiligen Druckermodell ausgetauscht wird. Manchmal druckt der Toner Streifen im Ausdruck, wenn das Farbmittel zur Neige geht. Zu den weiteren Ursachen für mangelhafte Druckergebnisse zählen Probleme bei der Übertragung zwischen Toner und Druckmedium.