Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was sind Quadrocopter?

Sie werden immer beliebter: die kleinen Flugobjekte, oft auch Drohnen genannt. Unter den Multicoptern ist die vierarmige Drohne am weitesten verbreitet. Wir zeigen auf, was ein Quadrocopter ist und in welchen Bereichen er zum Einsatz kommt.

Quadrocopter – die Drohne mit vier Rotoren

Als Quadrocopter werden Drohnen mit vier Rotorarmen bezeichnet. Entscheidend für die Definition einer Drohne ist, dass niemand in ihr drin sitzt. Ob sie selbstständig fliegt oder ferngesteuert wird, ist weniger entscheidend. Im englischen wird Drohne mit UAV abgekürzt. Dies steht für „unmanned aerial vehicle“ und bedeutet „unbemanntes Flugobjekt“. Am häufigsten gekauft werden Drohnen mit Kameras, mit denen tolle Luftbildaufnahmen erstellt werden können.

Quadrocopter nutzen ihre vier in einer Ebene angeordnete, senkrecht nach unten wirkende Rotoren oder Propeller, um Auftrieb oder Vortrieb zu erzeugen. Ein großer Nachteil des Quadrocopters: Fällt ein Motor oder Propeller aus, so wäre ein Absturz vorprogrammiert, da der Quadrocopter so nicht weiterfliegen kann. Bei einem Hexacopter, einem Modell mit sechs Rotoren, oder einem Octocopter mit acht Propellern, wäre dies kein Problem. Vorteile eines Quadrocopters sind hingegen unter anderem die einfache Handhabung, die hohe Traglast, die schnelle Beschleunigung sowie die robuste Bauweise.

Quadrocopter sind für verschiedenste Einsatzgebiete geeignet

Die vierarmigen Drohnen kommen in verschiedenen Situationen zum Einsatz. Privatpersonen nutzen Quadrocopter zum Beispiel für die Luftbildfotografie oder Spaß- und Kunstfliegen. Ebenso ein beliebtes Hobby: Drohnen-Rennen. Durch Drohnen ist nämlich sogar ein eigener Sport entstanden, das FPV Racing. Hier kämpfen sich mehrere Piloten gleichzeitig durch einen Parcour. Die FPV Drohne überträgt das aktuelle Kamerabild auf eine Brille, mit welcher der Pilot in Echtzeit dabei ist. Filmemacher nutzen häufig Drohnen, um professionelle Aufnahmen von oben zu erstellen. Das Militär verwendet Drohnen, um zum Beispiel in schwer zugänglichen Krisengebieten einen Überblick über die Lage zu bekommen. Die Insel Just hingegen wird jeden Freitag per DHL-Quadrocopter mit wichtigen Gütern versorgt.

Je nach Einsatzgebiet muss der Quadrocopter natürlich bestimmte Eigenschaften vorweisen. Die Quadrocopter von Yuneec zum Beispiel sind daher unterschiedlich gebaut und halten spezielle Extras bereit:
Die Selfie-Drohne passt mit ihren 24cm und einem Leichtgewicht von 385g in jede Handtasche und kann unauffällig mitgenommen werden. Auch die faltbare Reisedrohne von Yuneec nimmt nicht viel Platz im Koffer weg und ist der perfekte Begleiter auf großen Abenteuern. Wer einen Quadrocopter, sowohl für Einsteiger als auch erfahrene Drohnen-Piloten sucht, ist mit einem All-In-One Quadrocopter gut bedient. Passende Extras wie Sprachsteuerung oder Visual Tracking erleichtern die Bedienung der Quadrocopter. Ob als Hobby oder für den kommerziellen Einsatz: Durch die vielen unterschiedlichen Ausführungen auf dem Markt lässt sich für jeden Einsatz ein geeignetes Gerät finden.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber