Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Welche Vorteile bieten Buchhaltungssoftwares?

Egal ob Startup, Einzelunternehmen oder große Firma – jeder Unternehmer muss sich mit Buchführung auseinandersetzen. Sind Sie nicht gerade Steuerberater oder Buchhalter ist diese oft ein unliebsames und schwieriges Thema. Immerhin zieht falsche oder unvollständige Buchhaltung gar Strafen nach sich. Spezielle Software kann die Prozesse vereinfachen und Fehler minimieren – wie genau die Vorteile aussehen, zeigen wir Ihnen hier.

Datenprüfung und Digitalisierung

Einer der wichtigsten Vorteile von Buchführungsprogrammen sind Prüfschleifen und Routinen, die Ihre Eingaben auf Richtigkeit und Vollständigkeit checken. Regelmäßige Updates der Software garantieren, dass Sie hinsichtlich geänderter Gesetze und Steuervorschriften auf dem neuesten Stand bleiben. Fühlen Sie sich in Sachen Buchhaltung unsicher, bieten Programme Sicherheit und wertvolle Hilfe, um Fehler zu vermeiden.

Buchungsvorlagen und Analysetools helfen Nicht-Profis, sich mit dem komplexen Thema Buchführung auseinanderzusetzen. Dank der Auswertungen Ihrer Geschäftszahlen haben Sie einen Überblick über Einnahmen und Ausgaben. Auch ein Mahnwesen ist in Buchhaltungssoftwares enthalten und ermöglicht eine einfachere Abwicklung von Mahnungen und offenen Posten.

Mithilfe von Buchhaltungssoftware werden Ihre Formulare und Dokumente digitalisiert. Der Zugriff auf Belege und Rechnungen ist somit deutlich einfacher möglich und es muss nicht in Aktenordnern nach Unterlagen gesucht werden. Das spart Zeit – denn durch die Volltextsuche im digitalen Belegarchiv sind Sie selbst oder Mitarbeiter schneller frei für andere Tätigkeiten. Außerdem reduzieren sich Kosten für Papier, Ordner und Lagerung.

Einfacher Datenaustausch und Sicherungstechnologien

Die Datenübermittlung zum Steuerbüro ist durch digitalen Austausch ohne Porto oder ähnliche Kosten möglich. Außerdem ist es kein Problem, wenn Ihr Steuerberater nicht gerade im Nachbarort sitzt – denn dank der Digitalisierung sind sie ortsunabhängig. Schnittstellen für Steuerberater oder das Online-Banking mit Ihrem Geschäftskonto sind meist in den Programmen integriert.

Und die Korrespondenz mit Kunden und Lieferanten kann mithilfe von Buchhaltungssoftware ebenfalls papierlos gestaltet werden. So wird der Datentransport schneller, übersichtlicher und transparenter. Aufwendiges Drucken, Versenden und Sortieren von Belegen entfällt. Zugriff auf Ihre Unterlagen haben Sie von überall aus - und das in Echtzeit.

Als Unternehmer müssen Sie die Aufbewahrungsfristen für Rechnungen, Verträge und Lohnlisten beachten. Dabei gelten für die verschiedenen Unterlagen auch unterschiedliche Aufbewahrungszeiträume. Mit Buchhaltungsprogrammen und Fristenrechnern vermeiden Sie den Verlust von wichtigen Dokumenten vor der vorgegebenen Zeit. So wird einem Bruch der Aufbewahrungspflicht vorgebeugt. Allgemein ist eine Datensicherung durch Sicherungsmechanismen der jeweiligen Software gewährleistet. Auch vor Diebstahl oder Brand sind die wichtigen Geschäftsunterlagen dann übrigens sicher.