Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Wie kann man Sky Go auch im Ausland auf allen Geräten nutzen?

Sky Go kann von seinen Kunden bisher nur in Deutschland genutzt werden. In naher Zukunft wird die Europäische Union die aktuell noch gültige Ländersperre vollständig abschaffen. Aufgrund dieser Blockade funktioniert Sky Go in keinem anderen europäischen Land. Möchten Sie Sky Go im Ausland starten, erhalten Sie eine Fehlermeldung.

Die Ländersperre wird zum 1. April 2018 aufgehoben

Verantwortlich für die Fehlermeldung, die Sie bei der Nutzung von Sky Go im Ausland erhalten, ist ein Verfahren mit dem Namen Geoblocking. Von dieser Sperre sind nicht nur Sie als Kunde von Sky Go, sondern auch Nutzer von vielen anderen Streaming-Diensten betroffen. Aktuell endet das Urheberrecht des Unternehmens Sky Deutschland an der deutschen Landesgrenze.

Dies wird sich in naher Zukunft definitiv ändern. Im Mai 2017 hat das Europäische Parlament einen Gesetzesentwurf auf den Weg gebracht. Mit diesem Gesetz wird das Geoblocking abgeschafft. Dieses wird nicht dauerhaft aufgehoben, sondern immer nur für einen begrenzten Zeitraum von wenigen Wochen abgeschaltet. Dieser Zeitraum sollte für Ihre Urlaubsreise oder Aufenthalt im Ausland ausreichen. Spätestens ab dem 1. April 2018 können Sie Sky Go im europäischen Ausland ohne Einschränkungen nutzen und Filme, Sportsendungen und Filme streamen.

Der europäische Abgeordnete "Tiemo Wölken" begründete das Urteil damit, dass Kunden, die für das Streaming bezahlt haben, dies auch nutzen dürfen. Entweder Sie gedulden sich bis zu diesem Tag oder Sie gehen einen anderen Weg.

Für das nicht-EU-Ausland gilt die Ländersperre selbstverständlich auch über den 1. April 2018 hinaus.

So unternehmen Sie etwas gegen das Geoblocking

Sollten Sie nicht bis Ende März /Anfang April warten wollen und möchten schon vorher im europäischen Ausland Sky Go nutzen, steht Ihnen eine Möglichkeit offen.

Viele Internetnutzer umgehen das Geoblocking mit einem sogenannten VPN-Dienst. Ein Virtual Private Network verändert die IP-Adresse und den virtuellen Standort seiner Nutzer. Sky Go und andere Streaming-Dienste werden durch einen solchen Dienst getäuscht und denken, dass sich die Nutzer immer noch in Deutschland befinden. Somit funktioniert das Geoblocking nicht mehr, denn die Nutzer befinden sich quasi in Deutschland und haben vollen Zugriff auf das Streaming-Angebot.

VPN-Tool haben in der Regel eine kostenlose Testphase. Nach dieser kosten die Dienste zwischen 5 und 10 Euro im Monat. Eine kostenlose Alternative stellt seit geraumer Zeit jedoch der deutsche Anbieter shellfire zur Verfügung, der vor allem für seinen VPN-Router “Shellfire Box” bekannt ist. Wenn Sie von einem solchen Tool Gebrauch machen, begeben Sie sich auf jeden Fall in eine rechtliche Grauzone. Solange Sie über einen VPN nur streamen und keine Inhalte aus dem Internet herunter laden, verstoßen Sie nicht gegen das Urheberrecht. Da Sie die Ländersperre rechtswidrig umgehen, verstoßen Sie gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Unternehmens Sky Deutschland. Sollten Sie erwischt werden, kann eine sofortige Beendigung Ihrer Mitgliedschaft die Folge sein.

Sinn und Zweck des Geoblockings

Mit einer solchen Ländersperre möchten die beteiligten Unternehmen verhindern, dass ihre Kunden auf die ausländischen Plattformen und deren Angebote zugreifen. In jedem Land gibt es andere Lizenzrechte und deshalb können Sky-Kunden über "Sky UK" ganz andere Inhalte betrachten als in Deutschland.

Des Weiteren sorgt das Geoblocking dafür, dass die Kunden sich nicht in einem anderen Land eine viel preiswertere Mitgliedschaft kaufen und diese dann einfach in Deutschland nutzen. Nachdem das Geoblocking im April 2018 aufgehoben wird, wird mit großer Sicherheit ein spezieller Alternativ-Kontrollmechanismus aktiv. Über die IP- oder Post-Adressen lässt sich der Wohnsitz der Online-Nutzer leicht gegenprüfen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber