Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Wie Prime Air die eCommerce-Industrie revolutionieren kann

Amazon beherrscht den E-Commerce-Markt wie kaum ein zweiter Konzern dieser Welt und arbeitet ständig daran, die führende Position noch weiter auszubauen. Eine Neuerung, die in diesem Zusammenhang immer wieder zur Sprache kommt, ist Amazon Prime Air. Die Drohnen-Lieferungen könnten schon bald offiziell zum Einsatz kommen. Revolutioniert das Projekt gar die gesamte eCommerce-Industrie?

Kapazität der Drohne liegt bei 2,3 Kilogramm

Wenn Amazon ein Ziel verfolgt, erreicht der Konzern dieses im Normalfall auch. Seit nunmehr fünf Jahren wiederholen sich im Internet die Berichte von Drohnen-Lieferungen. Was bisher noch immer nach einem Wunschtraum klang, soll jetzt schon in wenigen Monaten in die Realität umgesetzt werden. Das Konzept nennt sich Prime Air, dessen erste Drohne in Las Vegas vorgestellt wurde. Die Kapazität der Drohne liegt bei 2,3 Kilogramm, sodass vorerst nur kleinere Produkte zugestellt werden können. Auch handelt es sich um Lieferungen, die erst nur die Nachbarschaft betreffen, da die Drohne lediglich 24 Kilometer auf einmal zurücklegen kann.

Da vor allem schwierige Wetterverhältnisse zu einem Problem werden können, verbauten die Entwickler gleich sechs statt nur vier Rotoren. Das hielt sie jedoch nicht davon ab, ebenfalls auf die Umwelt zu achten. Insbesondere die CO2-Emissionen sollen mit dem Drohnen-Service reduziert werden, während es in den Vereinigten Staaten bisher Usus ist, mit dem eigenen Auto schnell in einen nahegelegenen Laden zu fahren, um gewünschte Produkte einzukaufen. Die Prime-Air-Lieferungen sollen innerhalb weniger Minuten stattfinden.

Für Investoren sollte sich die Einführung von standardmäßigen Drohnen-Lieferungen ebenfalls lohnen. Es ist davon auszugehen, dass der Aktienkurs von Amazon infolge der offiziellen Bekanntmachung steigt, da die Bewertungen bislang ohnehin sehr positiv ausfallen. Neben dem Kauf von Amazon-Aktien finden Investoren auch die Option, ein CFD Konto zu eröffnen, um online zu handeln. Durch besonders wettbewerbsfähige Spreads werden hier die Kosten des Investors niedrig gehalten, falls dieser auf eine positive Entwicklung des Amazon-Kurses setzen möchte.

Effekt neuer Entwicklungen kann groß sein

Dass neue Entwicklungen oder Veröffentlichungen einen entscheidenden Einfluss auf die verantwortlichen Unternehmen haben können, ist nicht erst seit Amazon klar. Das Beispiel Nintendo zeigt das eindrucksvoll. Nach der Produktankündigung zur Switch-Konsole stieg der Kurs des Unternehmens um beeindruckende 33 %. Der Vergleich mit Sony und Microsoft und deren Spielkonsolen zeigt jedoch, dass es für eine positive Kursentwicklung vor allem auf ein gewisses Maß an Innovation ankommt. Zu ähnlich waren die neue Playstation und Xbox zu ihren Vorgängern. Gamecube, Wii und Switch hingegen sind grundlegend verschiedene Produkte.

Die Idee von Prime Air selbst hat ebenfalls das Potenzial, die gesamte E-Commerce-Industrie zu revolutionieren. Wenn Bestellungen nach wenigen Minuten vollautomatisch vor der Haustür eintreffen, werden sich noch weniger Menschen auf einen Gang zum nächsten Geschäft in der eigenen Nachbarschaft machen. Ebenso steigt der Druck auf die Konkurrenten Amazons, hinsichtlich der Effizienz und Kundenfreundlichkeit nachzuziehen. Haben viele von ihnen überhaupt die finanziellen und logistischen Mittel, um an dieser Stelle mitzuhalten? Es darf bezweifelt werden.

Bis Prime Air auch in Deutschland durch die Lüfte fliegt, dürfte aufgrund der deutlich strengeren Auflagen jedoch noch einige Zeit vergehen. Bis dahin wird sich in den USA zeigen, inwiefern die Technologie wirklich dazu in der Lage ist, umweltbewusst und schnell Pakete an die Kunden auszuliefern.