Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was ist Cashback?

Mit dem Sammeln von Coupons, Payback-Karten und Treuekundenaktionen können Verbraucher beim Einkaufen viel Geld sparen. Doch seit einigen Jahren wird auch das Casback-System in Deutschland zunehmend beliebter. Was sich genau dahinter verbirgt und welche Vorteile Konsumenten beim Cashback haben, erklärt dieser Ratgeber.

Definition: Was ist Cashback genau?

Cashback ist ein Bonusprogramm, bei dem Kunden nach dem Kauf von bestimmten Produkten Geld zurückerstattet bekommen. Dieses System bietet sowohl Konsumenten als auch Verkäufern erhebliche Vorteile:

  • Kunden können beim Kauf von Produkten ihrer Wahl Geld sparen
  • Verkäufer erzielen einen höheren Gewinn, da die Kunden durch die Bonusaktion eine höhere Kaufbereitschaft haben

Cashback lohnt sich vor allem dann, wenn die Kunden unabhängig von der Geld-zurück-Aktion ein bestimmtes Produkt erwerben möchten oder wenn sie zu einem günstigeren Preis eine neue Ware testen möchten. Die Verkäufer erzielen zwar einen niedrigeren Gewinn pro Ware, dafür steigern sie ihren Gesamtumsatz mit dem Cashback-System.

Grundsätzlich wird bei diesem System zwischen Händler- und Hersteller-Cashback unterschieden:

Händler-Casback

Das Händler-Casback nutzen Portale wie mycashbacks.com. Die Händler erhalten eine Provision, wenn die Kunden über ihre Webseite zum Hersteller oder Onlineshop gelangen und dort ein Produkt kaufen. Einen Teil dieser Provision geben sie an die Endverbraucher weiter, wodurch diese von lukrativen Rabatten profitieren.

Für die Kunden entsteht dadurch kein Mehrbetrag. Sie erstehen die Waren zum selben Preis, wie wenn sie den Onlineshop direkt aufrufen würden. Allerdings erhalten sie in diesem Fall kein Geld zurück.

Hersteller-Cashback

Während das Händler-Cashback fast ausschließlich online betrieben wird, wird das Hersteller-Cashback-System auch häufig im Einzelhandel genutzt. Bringt ein Hersteller ein neues Produkt auf den Markt und möchte dessen Bekanntheit steigern, stellt die Cashback-Aktion eine lohnenswerte Marketingstrategie dar. Die Konsumenten kaufen das Produkt und können anschließend den Kassenzettel beim Hersteller einreichen. Dieser erstattet ihnen wiederum einen Teil des Geldes. Sind die Kunden von dem Produkt überzeugt, werden sie es weiterempfehlen und auch dann kaufen, wenn sie kein Geld mehr zurückerhalten.

Wie unterscheidet sich Cashback von Payback?

Grundsätzlich sind sich Cashback- und Payback-Systeme sehr ähnlich. In beiden Fällen soll der Kaufwille der Kunden mit lukrativen Rabatten gefördert werden. Während es beim Payback allerdings darum geht, Punkte zu sammeln, um diese gegen Geld oder Sachprämien einzutauschen, erhalten die Verbraucher bei Cashback bares Geld.

Ein wesentlicher Unterschied besteht auch darin, dass Payback-Systeme im Regelfall erst ab einer bestimmten Anzahl von Punkten lohnenswert sind. So erhalten die Kunden beispielsweise ab 1.000 gesammelten Punkten eine Sachprämie oder einen Rabattcoupon. Beim Cashback hingegen erhalten sie nach jedem Einkauf Geld auf ihr Kundenkonto gutgeschrieben. Bei mycashback werden den Nutzern monatlich ihre Cashbacks auf ihr Payback-Konto ausgezahlt. Weitere Informationen zu Paypal sind hier zu finden.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber