Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was ist ein Waschtrockner?

Besonders in kleinen Wohnungen ist er immer häufiger zu finden: der Waschtrockner. Doch warum ist das Gerät so praktisch und wie funktioniert es? Wir klären auf.

Zwei Geräte in einem Gehäuse

Ein Waschtrockner vereint zwei Geräte in einem: Waschmaschine und Trockner. In vielen Haushalten ist im Bad nur begrenzter Raum vorhanden. Hier findet mit Mühe und Not eine Waschmaschine Platz. Ist es nicht möglich, Waschmaschine und Trockner übereinander zu stellen, muss dann in der Regel auf einen Trockner verzichtet werden. Ein Problem, welches in vielen Haushalten besteht, mit einem Waschtrockner jedoch ideal gelöst werden kann. Das Hybridgerät ist die optimale Lösung für alle Verbraucher, die nicht ausreichend Platz haben, um zwei Geräte separat aufstellen zu können. Ein Waschtrockner unterscheidet sich optisch kaum von der klassischen Waschmaschine und ist einfach zu bedienen. Ein Waschtrockner Test kann bei der Auswahl eines passenden Gerätes helfen. Waschtrockner sind mittlerweile sehr ausgereift und bringen die Vorteile beider Systeme zusammen. Mit einem Waschtrockner fällt lästiges Umladen der nassen Wäsche in den Trockner oder das Aufhängen auf den Wäscheständer weg. Sie geben nur die schmutzige Wäsche in das Gerät, nehmen die nötigen Einstellungen vor und holen die getrocknete Wäsche schrank- oder bügelfertig aus dem Waschtrockner. Vor dem Kauf sollten Sie auf die Energieeffizienz, die Schleuderdrehzahl und das Fassungsvermögen achten. Waschen Sie in Mengen bis zu fünf Kilogramm, so kommen die Waschtrockner damit gut zurecht. Müssen Sie häufig große Mengen waschen, sollten Sie eher auf zwei Geräte zurückgreifen, damit Sie parallel waschen und trocknen können.

So funktioniert der Waschtrockner

Waschtrockner lassen sich leicht installieren. Die meisten Geräte benötigen keine Entlüftung nach außen, sodass sie auch für Bäder ohne Fenster geeignet sind. Zudem sind sie sehr pflegeleicht, da keine Filter gereinigt oder Kondenswasser entsorgt werden muss. Im ersten Arbeitsgang funktioniert der Waschtrockner wie eine Waschmaschine. Ist die Wäsche fertig gewaschen, unterscheidet sich der zweite Arbeitsvorgang von Gerät zu Gerät. Hat die Wäschetrommel ein großes Fassungsvermögen, so startet der Trockenvorgang automatisch, sofern Sie dies eingestellt haben. Bei kleineren Trommeln müssen Sie zunächst einen Teil der nassen Wäsche herausnehmen und beide Hälften nacheinander trocknen. Dies liegt daran, dass die Wäsche beim Waschen weniger Volumen besitzt als beim Trocknen und somit auch mehr Wäsche beim Waschen in die Trommel passt. Unter www.Waeschetrockner.net finden Sie Testergebnisse zu verschiedenen Trocknern und bekommen wertvolle Tipps, worauf Sie beim Kauf eines Wäschetrockners achten sollten. Nützliche Tipps rund um die Verwendung Ihres Wäschetrockners sind außerdem im Internet zu finden.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte