Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

17-jähriger für Twitter-Wurm verantwortlich

Sicherlich kennen die meisten Leser den weltweit größten Microblogging Dienst. Twitter konnte einen wahnsinnigen Wachstum in den letzten Monaten verzeichnen, das liegt meines Erachtens daran, dass es sich bei Twitter um eie ganz simples System handelt. 140 Zeichen darf jeder Microblogger pro Post schreiben, das erinnert schon fast an SMS verfassen. Immer geht es nur um eine Frage, nämlich "What are you doing?". Ein 17-jähriger kann die Frage jetzt beantworten. Er hat eine Schwachstelle in Twitter ausgenutzt und verschiedene Profile mit einem Wurm infiziert. Bereits letzten Ostersonntag wurde der Microblogging Dienst Twitter von einem besonderen Wurm infiziert. In nur wenigen Minuten verbreitete sich dieser auf verschiedene Accounts. Innerhalb weniger Stunden waren dann schon tausende Accounts von dem Mikeyy Wurm infiziert.

Michael Mooney ist der 17-jährige Hacker, der seinen eigenen Dienst über Twitter bekannter machen wolle. Außerdem wollte er den Entwicklern die verschiedenen Sicherheitslücken sichtbar machen. Dass sich der Wurm so schnell verbreiten konnte, liegt an der speziellen Programmierung, die den Sicherheitsleuten anfangs Probleme bereitete. Sobald jemand auf einen Link in einer manipulierten Nachricht klickt, hat er sein Profil mit dem Wurm infiziert. Anscheinend wurden Passwörter und ähnliche Daten durch den Twitter-Wurm gestohlen. Derzeit ist der Dienst Twitter noch dabei die 10.000 Nachrichten zu löschen und weitere Manipulationen zu bereinigen. Wahnsinn, was ein einziger Mensch mit purer Langeweile alles erreichen kann.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber