Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Dank Martins Weber Dito habe ich Anrecht auf 3.750.000 US-Dollar

Ich bin wirklich stolz auf mich. Mein Leben wird komplett ohne Geldsorgen und in absolutem Luxus ablaufen, denn heute habe ich eine E-Mail von meinem Freund, den ich leider nicht kenne, Martins Weber Dito erhalten. In seiner E-Mail "Lieber Freund" hat er mir eine in der Tat sehr überraschende Nachricht übermittelt: ich habe Anrecht auf eine Gewinnbeteiligung von 30 Prozent, denn Manfred Becker, Kunde der Standard Bank von Süd Afrika, ist verstorben.

Da Herr Becker gebürtiger Deutscher war, hat mich mein guter Freund Martins Weber Dito als möglichen Verwandten ausfindig gemacht. Er meint, dass ich Anspruch auf einen Teil des Geldes habe, denn Manfred Becker hat keinerlei Verwandte oder Bekannte hinterlassen.

Dafür, dass ich Martins Weber Dito bei seiner Transaktion helfe, erhalte ich 30 Prozent von der gesamten Erbschaftssumme, die restlichen 70 Prozent wird Herr Dito sich aber mit seinen zwei Kollegen und Partnern teilen - immerhin bleiben aber 3.750.000 US-Dollar übrig, denn Herr Becker hat insgesamt 12.500.000 US-Dollar auf seinem Konto hinterlassen.

Natürlich habe ich mich direkt per E-Mail bei Martins Weber Dito gemeldet und sehr schnell eine Antwort erhalten - sogar nach kurzer Nachfrage mit Personalausweis. Ich soll nur ein paar lächerliche Euro an Herrn Weber senden, schon erhalte ich 30 Prozent von der gesamten Erbschaftssume. Er hat mir sogar seine Telefonnummer gesendet, damit ich bei ihm anrufen kann - das habe ich aber dankend abgelehnt, denn ich kenne meinen guten Freund Martins Weber Dito und vertraue ihm blind, obwohl es ja scharfe Kritik im Internet gegen ihn gibt.

Ich hoffe, niemand glaubt, dass ich tatsächlich 30 Prozent von den 12.500.000 Euro erhalten werde. Martins Webder Dito ist ein sehr bekannter Spammer, der täglich tausende E-Mails an ahnungslose Adressaten schickt, die tatsächlich oftmals leichtsinnig und naiv sind. Sicherlich haben auch viele andere Leser diese oder eine ähnlihe E-Mail erhalten, deswegen habe ich mich entschieden, über meine potentielle Erbschaft zu berichten.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber