Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Studie hat ergeben, E-Mails sind weiterhin beliebt

Eine Studie im Auftrag des Branchenverbands Bitkom hat herausgefunden, dass 85 Prozent aller Internetnutzer E-Mails versenden, 37 Prozent chatten und nur 19 Prozent Kurzmitteilungen über Instant Messenger schreiben. Etwa 10 Prozent der befragten Teilnehmer einer Umfrage gaben an, Online-Foren und Communities sowie Internet-Telefonie zu nutzen. BitkomPräsident August-Wilhelm Scheer erklärte, dass die verschiedenen modernen Angebote im Web 2.0 die E-Mail ergänzen, nicht jedoch ersetzen. Ich persönliche sehe für die E-Mail auch überhaupt keine Gefahr. Die verschiedensten Unternehmen brauchen diese Kommunikationsmöglichkeit einfach, um sich auszutauschen oder zu informieren. Wenn ich zu meinem E-Mail Account gucke, dann sehe ich, dass ich täglich um die 100 E-Mails erhalte und etwa 20 verschicke. Ohne E-Mail hätte ich ein paar Probleme, denke ich.

Die Bitkom-Befragung Digital Consumer Monitor 2008 schon letztes Jahr zeigte, tauschen vor allem Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren diverse Nachrichten über die verschiedenen Internetdienste aus. 94 Prozent der Mädchen und 86 Prozent der Jungen versenden Sofortnachrichten, so ergab die Auswertung. Nicht unbedingt überraschend für mich, dass sich Jungen eher in Foren aufhalten und dort diskutieren, denn ich kenne an sich kein Forum im zum Beispiel Bereich Technik, welches von Mädchen und Frauen dominiert wird. Zu einer noch genaueren Auswertung gelangt man über die Bitkom-Homepage.