Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Yahoo schließt ab 25. Dezember 2009 für eine Woche

Zum ersten Mal in der Firmengeschichte wird Yahoo seine Büros weltweit für eine Woche schließen. Nachdem ich diese Nachricht gelesen habe, dacht ich natürlich zuerst daran, dass Yahoo für immer das Angebot offline nehmen möchte, was natürlich vollkommener blödsinn ist. Yahoo wird seinen Mitarbeitern lediglich einen verordneten Weihnachtsurlaub gönnen, damit dadurch Kosten eingespart werden.

Ganz radikal greift Yahoo da durch. Nur die wichtigsten Angebote sollen im Zeitraum vom 25. Dezember 2009 bis 1. Januar 2010 weitergeführt werden. In einem Zitat der Yahoo-Sprecherin Dana Lengkeek heißt es, dass die Schließung während der traditionell ruhigen Zeit für alle Mitarbeiter die Gelegenheit bietet, um sich zu erholen, das Unternehmen profitiere aber auch davon, so lassen sich nämlich Kosten sparen.

Für das Unternehmen ist es die erste weltweite Urlaubspause, die für die Angestellten verpflichtend angeordnet wurde. Zwar wurden in den Vorjahren Mitarbeiter ermuntert, sich in der besinnlichen Zeit Urlaub zu nehmen, aber scheinbar reicht dies Yahoo noch nicht so ganz. Bei Yahoo können die Angestellten für die Arbeitstage zwischen den Jahren bezahlten Urlaub oder unbezahlte freie Tage nehmen.

Man merkt, dass Yahoo sich auf einem harten Sparkurs befindet. Seit Anfang des Jahres 2009 wurden etwa 700 Mitarbeiter entlassen, sodass das Unternehmen zum Ende des dritten Quartals nur noch 13.200 Beschäftigte zählte.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber