Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Das neue JPEG-Format kommt noch 2009

Sicherlich hat der ein oder andere schon mit Bildbearbeitungsprogrammen wie Adobe Photoshop oder mit der neuen Version von Paint gearbeitet, die sehr anspruchsvolle Grafiken erstellen können. Will man eine gespeicherte Grafik allerdings per E-Mail versenden, dann kommt der große Schrecken, denn die Dateien können gut und gern bis zu 5 Megabyte groß werden.

Möchte man den E-Mail Anhang etwas komprimieren, dann leidet natürlich die Bildqualität. Teilweise sogar so stark, dass die Pixel eindeutig gezählt werden können. Das neue JPEG-Format, welches bei einer immer besser werdenden Bildqualität einen wesentlich geringeren Speicherbedarf braucht, ist das Ziel einiger Computer-Experten. Joint Photographic Experts Group (kurz JPEG) haben anscheinend den Nachfolger für das bekannte Format gefunden. Mit JPEG XR, welches unter anderen auch von Microsoft entwickelt wurde, soll gegenüber seinem Vorgänger wesentliche Vorteile bieten.

Die Abkürzung XR steht für die englischen Worte "extended Range", auf Deutsch heißt das "erweiterter Bereich". In Bildern werden mehr Informationen in Form von Pixeln gespeichert, deswegen kommt der Name des neuen Formats zustande. Das neue JPEG XR soll noch im Laufe diesen Jahres veröffentlicht werden und natürlich wie gewohnt auf allen Plattformen laufen, doch daran muss noch gearbeitet werden.

Das besondere am neuen Format ist der spezielle Komprimierungsalgorithmus. Mit diesem sind alle Bilder wesentlich kleiner und trotzdem von hoher Qualität. Ich muss sagen, ich freue mich auf dieses neue Format, denn manchmal arbeite ich mit meinem Photoshop von Adobe und möchte Grafiken für zum Beispiel Internetseiten erstellen. Es ist dann immer sehr ärgerlich, wenn die Grafiken die Webseiten verlangsamen und zu lange laden.