Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Happy Birthday Twitter

Fünf Jahre ist es nun her, als die Mikroblogging-Plattform Twitter das Licht des Netzes erblickte. Erst waren es nur wenige so genannter Tweople, jetzt zählt das Unternehmen nicht weniger als 200 Millionen aktive Nutzer – es zählt damit zu den erfolgreichsten Internet-Unternehmen der Welt.

Anfangs nur auf einem Blatt Papier skizziert mauserte sich Twitter zum stärksten und schnellsten Nachrichten-Kanal im Internet. Die Gründer Jack Dorsey, Biz Stone und Evan Williams hatten eigentlich den Namen "Twttr" auserkoren, um das Netz zu erobern. Als Twitter dann zog das Portal seinen Siegeszug durch das Internet.

Twitters Durchbruch

Den Durchbruch erlang das Portal zweifelsohne mit dem Unglück auf dem New Yorker Hudson River. Als ein Flugzeug im Fluss notlanden musste, schoss Janis Krums von einer Fähre aus ein Bild der Maschine. Er twitterte das Bild mit samt einer kurzen Info dazu und ist fortan ein Medienstar. Alle Zeitungen und andere Medienhäuser reißen sich um das Bild, um die eigentliche Nachricht. Im Zeitalter der aktuellen Berichterstattung eine technische Revolution.

Politischer Druck

Twitter hatte seitdem alle in den Tweet-Bann gezogen. Selbst das Weltall hat das Unternehmen erobert. Am 22. Januar 2010 versendete der Astronaut Timothy J. Creamer von der ISS den ersten Tweet aus dem All. Zuletzt brachte Twitter, zusammen mit dem großen Bruder Facebook, die arabische Welt in Nordafrika zur Verzweiflung. In Tunesien, Ägypten und aktuell in Libyen setzen Nachrichten über humanitäre Missstände die Regierungen unter Druck - in Tunesien und Ägypten stürzten sie sogar.

Die taz ist sogar der Meinung, dass das neue Medium sich zur Plattform entwickelt hat, das speziell in Krisensituationen, andere Menschen über Missstände informiert. Mit dieser Meinung steht das Blatt nicht alleine da. Immerhin werden zum Teil über politische Gegebenheiten eine Milliarde Tweets pro Woche verschickt. Diese 140-Zeichen starken Nachrichten haben mittlerweile Staaten dazu gebracht Netze zeitweise abzuschalten oder wie China, Dienste wie Twitter gleich zu verbieten.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber