Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Internet: Vier Spar- und Kaufmöglichkeiten im Test

Heutzutage will der Internet-Nutzer die Informationsflut bändigen. Neben RSS-Reader für News gibt, es zwei Add-ons, die ebenfalls für das Internet wie geschaffen sind. Zum einen ist es die "eBay Sidebar", zum anderen ist es die kleine Hilfe "Preisvergleich". Das eine hilft Ebay im Auge zu behalten, das andere beim Sparen. Wir haben uns zusätzlich Groupon und BSW,die Schnäppchen-Jäger im Internet, näher angeschaut.

Mit Add-Ons für den Browser Firefox sollte man sparsam umgehen. Einige machen aus dem schnellen Fuchs eine lahme Ente und viele kleine solcher Software-Upgrades lassen den Firefox grundsätzlich alt aussehen. Auf zwei Add-Ons sollte der Anwender aber nicht verzichten. Sie helfen entweder Geschäfte auf Ebay abzuwickeln und zu überwachen, oder schlichtweg beim Sparen.

eBay Sidebar

zum eBay Add-On

Die Installation ist, wie bei allen Add-Ons für den Firefox, sehr einfach. Auf den Seiten Mozillas klickt der Nutzer einfach auf "Jetzt herunterladen" und das nächste Dialogfeld aktiviert sich nach wenigen Sekunden. Ist dieses geklickt, installiert sich die Software von selbst und lässt den Firefox neu starten. Über die Sidebar loggt sich der Nutzer nur noch bei Ebay an und schon erhält er mit nur einem Klick eine komplette Übersicht zu Angeboten, laufenden Versteigerungen und ähnlichem. Mit dem Add-On behält der User alle Aktivitäten bei eBay im Blick - Internetzugang vorausgesetzt. Was besonders gefällt: Die Tool-Bar ist kostenlos. Was weniger gefällt: Wer mit mehreren Add-Ons arbeitet, könnte anhand der Sidebar den Überblick der anderen Zusatzprogramme verlieren.

Preisvergleich Preis.de

zum Preis.de Add-on

Das Add-on ist kein klassischer Sparfuchs, vielmehr könnte es beim Sparen helfen. Tatsächlich wirkt das Portal selbst bereits aufgeräumt und grenzt die Suche genauer ein. Im Kurztest wurde ein Apple iPod touch gesucht. Preis.de fand ohne Probleme über 20 Angebote mit der gewünschten Speichergröße. Der Konkurrent Preisvergleich.de dagegen lieferte zwar auch Angebote, zeigte aber viel Zubehör sowie 8-Gigabyte-Varianten an - das ist unübersichtlich und nicht kundenfreundlich. Nutzt man das Add-on für Preis.de ergibt sich alleine daraus schon ein Grund für die Berechtigung.

Das Zusatzprogramm installiert sich ebenfalls einfach, wie die ebay-Software. Nach wenigen Klicks muss der Anwender nur noch die Software in der Suchmaske des Browsers auswählen und schon erscheint das Add-on im oberen Bereich des Firefox. Und tatsächlich konnte der kleine Preis-Experte helfen. Er suchte für das eben erwähnte Produkt denselben Anbieter heraus. Nach der Eingabe des Wunschartikels, wird der Suchende direkt zum Preis.de-Preisvergleich weitergeleitet. Ob allerdings das Suchverhalten des Nutzers auf eine Seite fixiert bleibt, darf bezweifelt werden. Der mündige Käufer beziehungsweise Kunde, wird nicht nur einen Preisvergleich suchen. Gerade im Netz lohnen sich viele Vergleiche. Das Add-on hilft als erste Anlaufstellen bei der Suche nach Angeboten - findet man woanders im Netz etwas günstigeres, umso besser.

Groupon, das Spar-Portal

zu den Groupon Deals

Website groupon.de

Das US-Unternehmen hat trotz Wirtschaftskrise den Gang an die Börse vor. Es hat mittlerweile über 750 Millionen Dollar eingesammelt. Hinter dem Namen versteckt sich ein Portal, das Händler und Schnäppchenjäger vermittelt. Dabei wird auf die Weiterempfehlung des jeweiligen Kunden gesetzt. Das Portal sammelt alle Schnäppchen einer Stadt in einen Pool und der Nutzer kann entscheiden, aus welchem städtischen Pool er sein Schnäppchen herauspicken möchte. Es geht immer um den Deal des Tages. Das Portal wirbt mit bis zu 70 Prozent Nachlass. Doch sind wir mal ehrlich, warum sind dann nicht alle auf dem Portal angemeldet? Wer allerdings Preise vergleichen will, sollte auch hier vorbeischauen. Es winken Rabatte bei Händlern oder Herstellern - Groupon selbst kassiert dafür eine Provision. Als alleinige Quelle ist das Portal allerdings nicht geeignet, zum Vergleichen ist es aber eine weitere kostenlose Quelle. Zusatzinfo: In den letzten Monaten soll das Unternehmen laut Meedia kleinere Verluste eingefahren haben.

BSW, der BonusClub

zum BSW BonusClub

Website bsw.de

Einen etwas anderen Weg geht der BonusClub BSW. Er wirbt auf der Seite mit exklusiven Angeboten. Mitglieder erhalten einen "attraktiven Vorteilsmix". Warum allerdings bei der Suche nach einem iPod touch keinerlei explizite Produktinformationen erscheinen bleibt ein Geheimnis. Dafür erscheinen Partnergeschäfte in Hülle und Fülle. Zu jeden Einkauf erhält der Kunde Rabatt und sogenannte Bonus-Punkte. Mit jedem Erwerb verspricht der anmeldungspflichtige Club Guthaben auf dem BSW-Bonuskonto. BSW-Mitglieder legen beim Einkauf vor Ort die BonusCard vor. Im Internet tippt der Käufer dementsprechend die Nummer ein. Der erhaltene Bonus auf dem Konto wird nach eigenen Angaben angespart und ab einer Summe von zwölf Euro direkt auf das hinterlegte Bankkonto überwiesen.

Das hört sich natürlich alles schön an, doch nach einer kurzen Recherche muss die Redaktion einen wichtigen Hinweis geben. Der Club ist im Testzeitraum zwar kostenfrei, jedoch fällt für die Nutzung der BSW BonusCard nach Ablauf der Probezeit und nach nicht eingereichte Kündigung ein Jahresbetrag in Höhe von 36,90 Euro an. Des Weiteren wird eine "einmalige Aufnahme- und Erstaustattungspauschale in Höhe von 9,90 Euro" fällig. Der Anbieter weist auf diese Konditionen bei der Anmeldung ausdrücklich und gut verständlich hin. Nicht jedes Abonnement im Internet ist sofort als solches zu erkennen. Aus diesem Grund raten wir Ihnen, sich bei jeder Anmeldung gründlich über die Teilnahmebedingungen zu informieren.

Fazit

Das Angebot von Preis.de ist erstaunlich gut. Sie Seite ist sauber programmiert und zeigt mit wenigen Klicks günstige Angebote. Wer dagegen bei eBay die Kontrolle behalten möchte, sollte das Add-on eBay Sidebar installieren. Schnelle Übersicht, ohne extra die Seite ansteuern zu müssen. Das Add-on Preisvergleich Preis.de ersetzt nicht ganz die Seite, dient aber als schnelle Schnäppchen-Übersicht. Groupon ist ein nettes Feature, aber nichts für den wahren Schnäppchenjäger. Die paar Cent kann man auch spenden. Der zuletzt beschriebene BonusClub BSW ist teilweise zu empfehlen. Jeder Nutzer sollte in seinem individuellen Fall abwägen, ob sich eine kostenpflichtige Mitgliedschaft lohnt. Es gilt: Sparportale und Partnerprogramme sind fragwürdig und sollten genau überprüft werden.