Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Nintendo: Hacker attackieren Netzwerk der Spielekonsole Wii

Nintendo hat nun Details zum digitalen Angriff auf die eigenen Server veröffentlicht. Der japanische Hersteller der Spielkonsole Wii vermutet hinter den Hacker-Angriffen dieselbe Gruppe, die bereits seit Wochen das Unternehmen Sony und deren PlayStation-Netzwerk attackiert.

Anfang des Monats war es soweit. Auch das Netzwerk von Nintendo ist nicht sicher vor Hackerangriffen. Bisher hat sich Nintendo immer zurückgehalten. Doch jetzt schätzt man die Situation neu ein, man verdächtigt nun dasselbe Netzwerk hinter den "Anschlägen", welches bereits das Sony-PlayStation-Network attackiert hat.

FBI bereits eingeschaltet?

Bisher versichert das Unternehmen aus Kyoto, dass keinerlei Daten kopiert oder gelöscht worden sind. Ob das allerdings ein Testlauf der Hacker gewesen sei, wollte bei Nintendo niemand kommentieren. Was allerdings bekannt ist: Die Hacker hatten es nach eigenen Angaben auf einen US-Server abgesehen. In Japan stehende Anlagen blieben unberührt. Ob nun weiter ermittelt wird, ist bisher unklar. Sony etwa arbeitet seit dem letzten Angriff Anfang Juni mit der Bundesbehörde FBI zusammen.

Waren es die Hacker von LulzSec

Nach den Hackerangriffen kappte Sony den Zugang zum Netzwerk. Darunter vielen auch das Film- und Musiknetzwerk. Ob auch Nintendo sein eigenes Netzwerk abschaltet, um eventuelle Lücken zu finden, ist fraglich. Eine Abschaltung wäre ein finanzieller Verlust in Millionenhöhe. Bisher ist allerdings noch völlig unklar, wer hinter den Angreifern steckt. Viel Wirbel wird zurzeit um die Hacker-Vereinigung LulzSec gemacht. Sie soll beispielsweise Sony angegriffen haben. Verwunderlich: Einige Hacker-Gruppen hassen die Gruppierung mittlerweile.