Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Semantisches Netz als Thema der CeBIT 2012

Die Suche im Netz basiert auf der Eingabe von Schlüsselbegriffen. Doch Suchmaschinen erkennen bisher nicht, welche Bedeutung man einem Begriff beimisst. Soll die Suche nach "Golf" das Spiel ausgeben, oder das gleichnamige Fahrzeug eines Autoherstellers?

Vor allem für Unternehmen ist es wichtig, die Suchanfragen von Website-Besuchern zu verstehen. Eine automatische Analyse ist jedoch nicht möglich. Menschen hingegen erkennen den Zusammenhang und die Bedeutung mehrerer Begriffe. Ein Computer kann dies nicht. Ihm fehlt die Wortbedeutung, also die Semantik.

Semantik im Netz wichtig

Gerade diese Bedeutung spielt jedoch eine entscheidende Rolle. Im Netz gibt es zahlreiche Projekte, die sich mit der Semantik im Netz befassen. Auch auf der bevorstehenden CeBIT 2012 ist das semantische Web ein Thema.

Das Fraunhofer Institut hat in diesem Bereich eine neue Technologie namens Signal Tracing entwickelt. Auf der CeBIT 2012 wird die Basistechnologie erstmalig einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Optimierte Suchergebnisse für Kunden

Für Unternehmen aber auch Privatpersonen sind die Möglichkeiten des Semantik Web von entscheidender Bedeutung. So arbeitet beispielsweise die Wikipedia ebenfalls mit einem semantischen Systen.

Bei der Installation eines MediaWiki wird die semantische Komponente mitinstalliert. Sie ermöglicht es, dass die Suche unterscheidet, welche Bedeutung einem Wort zugedacht ist.

Große Suchmaschinen arbeiten ähnlich. Durch ihre Datensammlung erkennen sie, wie wahrscheinlich es ist dass ein Begriff mit dieser oder jener Semantik gesucht wird.

Auf lange Sicht führt eine derartige Anpassung zu einem besseren Angebot bei den Suchergebnissen. Vor allem aber zu Treffern, die den eigenen Erwartungen entsprechen.