Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

USA beschlagnahmen P2P-Portal rojadirecta.org

Erst gestern haben wir von der Filesharing-Lösung Piratebox berichtet und nun das: US-Behörden haben die Domain rojadirecta.org beschlagnahmt. Die beliebte Anlaufstation für Sport-Streamings und P2P-Downloads ist ein überraschendes Ziel. So existiert keine Verbindung in die USA und zudem ist sie laut spanischem Recht legal.

Erst gestern haben wir von der Filesharing-Lösung Piratebox berichtet und nun das: US-Behörden haben die Domain rojadirecta.org beschlagnahmt. Die beliebte Anlaufstation für Sport-Streamings und P2P-Downloads ist ein überraschendes Ziel. So existiert keine Verbindung in die USA und zudem ist sie laut spanischem Recht legal.

Insgesamt sei man zweimal vor das spanische Gericht gezogen. Zwei Male, in denen man das juristische Feld als Sieger verließ. Dennoch wurde rojadirecta.org nun ohne vorher gehört zu werden, vom Netz getrennt. Lediglich ein Riesenbanner auf der Seite weist auf die behördliche Zwangsbeschlagnahmung hin. Über illegaler Verbreitung urheberrechtlich geschütztem Material ist auf diesem zu lesen.

.org-Domain der Knackpunkt

Brisant ist es, weil die Seite keinerlei Material gehostet hat. Die Macher verlinken auf bestehende URLs, über die beispielsweise Livestreams von gehackten Sport-Liveschaltungen als Onlinestream bereitgestellt werden. In Spanien ist dieses Vorgehen nicht strafbar. Daher wohl auch die "berechtigte" Überraschung der Betreiber rund um Igor Seoane.

Aber warum dann dieses Vorgehen? Die Webseite ist als spanisches Unternehmen in Spanien gemeldet. Es zahlt sogar Steuern. Die ".org-Domain" wird aus den USA heraus von einem amerikanischen Unternehmen administriert. Das scheint in diesem Fall der Knackpunkt zu sein. "Unserer Meinung nach, ignorieren die US-Behörden die spanische Justiz und die staatliche Souveränität", sagte dazu Seoane gegenüber dem Portal TorrentFreak.

Auch andere Seite betroffen

Geschlagen will man sich aber keinesfalls geben. Die Streaming-Seite ist bereits auf der Suche nach einem Rechtsbeistand, der sowohl das spanische- und das US-Recht kennt. Auch andere Seiten hat es getroffen. So sind ebenfalls die Seiten Atdhe.net, firstrow.net und ilemi.com beschlagnahmt worden. Die US-Behörden legen bisher das Tuch des Schweigens über ihr Vorgehen und hoffen wohl darauf, dass sich die Wogen von alleine wieder glätten.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber