Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Let’s Play: Anleitungen für verschiedene Online-Spiele

Für viele ist Spiele nicht nur ein nutzloser Zeitvertreib, sondern wertvoll. Das ist ebenfalls der Fall bei Onlinespielen oder digitalen Spielen. Dabei spielt es keine Rolle ob am PC, auf der Konsole, als App oder als Online Game gespielt wird. Dabei werden gern neue Spiele ausprobiert und einige zieht es dabei sogar zu Games, wofür sie gerne Geld ausgeben. Wir zeigen euch, welche Anleitungen ihr online für welche Spiele findet. Bei Eingabe des Suchbegriffs “Online Spiele” werden bei Google fast 3,5 Millionen Ergebnisse erzielt. Ein Drittel der deutschen Bevölkerung spielt aktiv in virtuellen Welten wie zum Beispiel Browserspielen. Die Tendenz bei den jüngeren Generationen im Alter von bis zu 25 ist sogar steigend. Auch die Zukunft der Branche scheint gesichert zu sein mit einem Umsatz, der auf 82 Milliarden Dollar gestiegen ist. In diesem Sinne ist es nicht zu wundern, dass den User immer neue und relevante Services angeboten werden und zwar solche, die die Zeit vor dem Bildschirm noch attraktiver machen.

Wo werden zum Beispiel Roulette-Regeln erklärt?

Nehmen wir ein einfaches Beispiel der Online-Spiele: Im Online-Casino gibt es eine Vielzahl von Games, die um Spielgeld ebenso gespielt werden können, wie um Echtgeld. Neben den Spielautomaten, die sicherlich zu den beliebtesten gehören, gehört auch Roulette zu den Games, die bei den Spielern besonders beliebt sind. Tipp: Als Erstes sollte Roulette stets im Demomodus gespielt werden bzw. um Spielgeld, bis das die Regeln komplett verinnerlicht sind. Der Grund ist laut Roulettesites.org, dass es möglich ist, so ohne eigenes Risiko zu üben, das Spiel von Grund auf kennenzulernen und für sich selbst zu entscheiden, ob dieses einem zusagt. Gleiches gilt für andere Online Games, wie bspw. Mahjong oder Canasta.

Online gibt es unzählige Webseiten (einfach mal googeln), die sich mit den Roulette Regeln befassen und diese den Spielern näherbringen wollen. Bevor sich Spieler mit den Regeln befassen, ist es notwendig, zu verstehen, dass es verschiedene Arten des Kesselspiels gibt. So wird beispielsweise zwischen dem europäischen und amerikanischen Roulette unterschieden. Die europäische Variante weist im Kessel 37 Felder auf, die mit den Zahlen 1 bis 36 und einer null versehen sind. Zudem sind die Felder abwechselnd in Rot und Schwarz hinterlegt. Der Ablauf des Spiels ist im Grunde einfach: Die Spieler machen ihre Einsätze auf dem Tableau solange, bis der Croupier „Nichts geht mehr“ ausspricht. Vorab wurde die Kugel von ihm bereits in den Kessel geworfen. Je nachdem, in welchem Feld die Kugel liegen bleibt, hat der Spieler gewonnen oder verloren.

Mahjong: Alle Steine vom Brett entfernen

Mahjong ist ein altes chinesisches Gesellschaftsspiel, das sich großer Beliebtheit erfreut. Mittlerweile wird das Game sogar in die virtuellen Spielhallen als Arcade Game immer mehr angeboten. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Spielregeln sind nicht schwer und ein jeder kann die wichtigsten Grundregeln, innerhalb weniger Minuten erlernen.

So muss der Spieler je nach Variante alle Steine mit einer höchst möglichen Punktzahl oder so schnell wie möglich vom Brett entfernen. Erreicht wird dies, indem immer zwei identische Steine angeklickt werden, die daraufhin vom Spielbrett verschwinden. Dann wird nach den nächsten identischen Motiven gesucht. Nicht erlaubt ist das Anklicken der Nachbarsteine und ebenfalls ist es nicht möglich, Steine auszuwählen, über die noch ein anderer Stein liegt. Das bedeutet, nur Steine, die rechts oder links nur einen Stein als Nachbar haben oder komplett frei liegen können angeklickt werden.

Canasta: Neben Bridge eines der meist gespielten Kartenspiele

Canasta ist eines der Kartenspiele, das kaum auf den Glücksspielportalen angeboten wird – aber dennoch online verfügbar ist. Gern wird Canasta auch „offline“ in privaten Runden gespielt. In den 1950er Jahren war Canasta neben Bridge eines der am häufigsten gespielten Kartenspiele.

Die Canasta Regeln sind durch die „Official Canasta Laws des Regency Whist Club New York“ festgelegt. Diese besagen, dass das Ziel des Spiels daraus besteht, durch Meldungen gleichrangiger Karten, insbesondere sogenannte Canasta, möglichst viel Punkte zu erreichen. Eine Partie setzt sich in der Regel aus mehreren einzelnen Spielen zusammen und endet dann, sobald eine Partei 5.000 oder mehr Punkte erreicht hat. Bei Canasta handelt es sich nicht um ein Glücksspiel, sondern wird in die Gruppe der „Gesellschaftsspiele“ eingeordnet.

Die Faszination „Spiel“

Zusammenfassend ist anzumerken, dass Spielen Langeweile vertreibt und sie es ermöglichen sich vom Alltag für eine Zeit zurückzuziehen. Aber es muss stets im Hinterkopf behalten werden, dass es sich bei vielen Spielen um Glücksspiele handelt. Wer nicht nur zum Spaß spielt, sondern auch um echtes Geld oder sogar Kryptowährungen, der sollte verantwortungsbewusst spielen und sich Limits setzen, die grundsätzlich eingehalten werden. Dann bleibt der Spaß am Spiel und gleichzeitig kann es möglich sein, kleinere und evtl. sogar größere Gewinne zu kassieren.