Bekannt aus

Home » Was ist Snapchat?

Was ist Snapchat?

Kurznachrichten auf Smartphones werden per SMS oder mit speziellen Apps verschickt. Seit geraumer Zeit ist vor allem die Anwendung Snapchat bei Jugendlichen sehr beliebt. Wir erklären Ihnen, was Snapchat so besonders macht und wieso Jugendliche es so sehr mögen.

Was ist Snapchat?

Bei Snapchat handelt es sich um eine Messaging-App für Android und iOS. Am ehesten können Sie Snapchat mit WhatsApp vergleichen. Die App ermöglicht den Versand von Kurznachrichten zwischen zwei Nutzern, wobei hierfür die Internetverbindung genutzt wird. Daraus resultieren sehr geringe Kosten.

Die App ist derart beliebt, dass jüngst sogar Facebook daran Interesse gezeigt hat. Angeblich soll das Soziale Netzwerk ein Angebot von über 3 Milliarden US-Dollar abgegeben haben. Snapchat hat dieses Angebot jedoch abgelehnt.

App

Snapchat ist als App für die gängigen mobilen Betriebssysteme wie iOS als auch Android erhältlich. Die Anwendung kann dabei im Falle von Android über den Google Play Store heruntergeladen und installiert werden. Im Falle von iOS ist die Nutzung von iTunes zum Herunterladen und Installieren notwendig.

Kosten

Die Snapchat App ist für iOS als auch Android kostenlos erhältlich. Auch bei der Nutzung entstehen keine zusätzlichen Kosten durch die App. Für den Übertragungsweg, also die Internetverbindung, müssen Sie natürlich je nach Mobilfunk-Vertrag Gebühren an Ihren Provider entrichten.

Darüber hinaus gibt es jedoch keine offenen oder versteckten Kosten, mit denen Sie konfrontiert werden.

Statistik

Allein in den USA weist Snapchat inzwischen mehr als 26 Millionen Nutzer auf. Wie viele es global sein könnten, lässt sich erahnen. Zuletzt verzeichnete der Dienst den Versand von mehr als 350 Millionen Fotos pro Tag. Im Juni 2013 lag dieser Wert noch bei 200 Millionen.

Mit derartigen Zahlen hat Snapchat den beliebten Fotodienst Instagram (der inzwischen zu Facebook gehört) überholt. Instagram lag zuletzt bei 40 Millionen Fotos pro Tag. Mit Facebook liegt man gleich auf.

Wie funktioniert Snapchat?

Die Funktionsweise von Snapchat ist denkbar einfach. Sobald man die App installiert und einen Account angelegt hat, kann es schon losgehen.

Fotos und Videos aufnehmen

Um Fotos oder Videos mit Snapchat aufzunehmen, besitzen Sie bei Snapchat je eine Möglichkeit. Sobald Sie im Hauptfenster der Anwendung sind, sehen Sie im unteren Bereich einen kleinen Kreis. Das Display selbst zeigt Ihnen das Motiv, welches gerade vor der Kamera ist.

Tippen Sie kurz auf den Kreis, um ein Foto anzufertigen. Wenn sie länger mit dem Finger darauf bleiben, wird eine Videoaufnahme angefertigt.

Ein Aufwerten der Bilder in der App durch Filter ist nicht möglich. Sie haben lediglich die Möglichkeit, über den Stift-Button das Foto mit kleinen Zeichnungen zu ergänzen.

Fotos und Videos versenden

Um das Foto oder Video zu versenden, müssen Sie lediglich auf die Pfeile im unteren rechten Bereich des Bildes tippen. Im Anschluss daran gelangen Sie zu den gespeicherten Kontakten, welchen Sie das Foto oder Video schicken können.

Die Kontakte erhalten Sie bereits zu Beginn, wenn Sie sich ein neues Snapchat-Konto anlegen. Später haben Sie über die Kontaktliste die Möglichkeit, weitere Kontakte zu ergänzen. Dies geschieht über das Icon mit der Person und dem Pluszeichen. Der Empfänger der Nachricht muss jedoch ebenfalls Snapchat installiert haben.

Selbstzerstörung nach 10 Sekunden

Am unteren linken Rand eines angefertigten Fotos sehen Sie eine kleine Stoppuhr. Wenn Sie diese antippen, können Sie ein Zeitfenster von bis zu 10 Sekunden definieren. Dieses legt fest, wann das Bild beim Empfänger gelöscht werden soll.

Sobald Sie also das Foto oder Video verschicken, hat der Empfänger genau diese (wenigen) Sekunden Zeit, sich das Bild anzusehen. Danach wird das Foto automatisch vom Smartphone des Empfängers gelöscht.

Gefahren und Risiken

Auch wenn die automatische Löschung nach einer tollen Funktion klingt. Ein sorgloser Umgang mit Snapchat ist dennoch nicht empfehlenswert. Vor allem Jugendliche können die typischen Risiken dieser Anwendung nicht immer abschätzen.

Sexting

Sexting, also das Versenden von erotischen Aufnahmen, genießt durch Snapchat enorme Beliebtheit. Viele Jugendliche fühlen sich sicher, weil die App Fotos nach maximal 10 Sekunden löscht. Dieser Schutz ist mehr als trügerisch und entspricht so nicht der Wahrheit.

Das Bild wird zwar tatsächlich nach 10 Sekunden entfernt. Doch in 10 Sekunden hat der Empfänger alle Möglichkeiten, um das Bild anderweitig zu sichern.

In der Vergangenheit kam es wiederholt zu Fällen, in denen verschickte Nacktaufnahmen später in den Händen der ganzen Schule waren. Gerade als Elternteil sollten Sie hier besonders aufmerksam sein. Schließlich möchten Sie sicherlich nicht, dass Nacktaufnahmen Ihrer Tochter oder Ihres Sohnes in der Schule kursieren.

Dies kann nicht nur schwere psychische Folgen durch beispielsweise Cyber-Mobbing für Ihr Kind haben, auch strafrechtlich ist dies ein äußerst heikles Thema.

Screenshots

Der einfachste Weg die 10-Sekunden-Zerstörung zu umgehen, ist der Screenshot. Zahlreiche Smartphones unterstützen Tastenkombinationen, mit denen sich der aktuelle Bildschirminhalt als Screenshot abspeichern lässt:

Der Absender der Nachricht erhält zwar einen Hinweis darauf – dann ist es jedoch schon zu spät. Ist das Bild erst einmal gesichert, kann der Empfänger dieses beliebig verbreiten und anderweitig sichern.

Fotos wiederherstellen

Neben der Wiederherstellung gibt es noch technische Möglichkeiten, das Foto wiederherzustellen. Dies ist zwar nicht so einfach wie ein Screenshot. Letztendlich handelt es sich hier jedoch um ein Risiko, welches man ebenfalls nicht unbeachtet lassen sollte.