Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Ganz einfach vor Werbe-E-Mails schützen

Täglich öffne ich mein Thunderbird und begutachte mein E-Mail Postfach. Jeden Tag muss ich dutzende Spam-Mail löschen, die von sogenannten "Spammern" versandt wurden. Selbstverständlich wird eine Spam-Mail nicht persönlich adressiert und verschickt, sondern geht meistens an tausend oder hunderttausend Empfänger. Wie erkennt man eine unerwünschte Nachricht? Dies ist eigentlich ganz einfach, indem man sich die Betreffzeile ansieht, denn hier steht meistens "Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen!"

Warum werden Spam-Mails eigentlich versendet? Spam-Nachrichten sind Werbe- und Lockmittel, sie lassen sich ohne großen Aufwand weltweit verbreiten. Für den Spammer ist der Aufwand für das Versenden sehr gering, hat teilweise sogar für ihn großen Nutzen. Bruchteile aller Empfänger fallen auf vermeindlich Super-Schnäppchen herein und kaufen. Übrigens sind Spammer sehr schwer ausfindig zu machen, denn sie versenden die Mails meistens von Bot-Netzen, also von Compuern, die durch Schadprogramme gekapert wurden.

Es gibt verschiedene Programme, die vor Spam-Mails schützen sollen. Ein Beispiel wäre Kaspersky, ein Viren- und Schadsoftwareprogramm.

Wer sich wirksam vor Spam schützen will, der kann das auch, ohne Geld ausgeben zu müssen. Gute Filter-Software gibt es nämlich auch umsonst.
Werbemails müssen längst kein Ärgernis sein, das Patentrezept ist so einfach: Man benötigt lediglich eine Portion allgemeine Schutzmaßnahmen, ein gutes Virenschutzprogramm und einen kostenlosen Freeware-Filter. Außerdem gibt es die Möglichkeit sich bei Anmeldungen eine "10 Minute Mail" anzulegen, damit kommt garantiert kein Spam mehr im eigenen Postfach an.