Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

"Sie haben gewonnen" - wie wehrt man sich gegen Abzocker?

Das Telefon klingelt und eine nette Frau sitzt am anderen Ende der Leitung. Sie verspricht Lotteriegewinne oder Reisegutscheine, doch um diese zu erhalten muss natürlich eine kleine Bearbeitungsgebühr vom eigenen Konto abgebucht werden. Wer zu gutgläubig ist, der wird bald einen Schrecken bekommen, denn statt versprochenen Gewinnen wird das Bankkonto belastet. Gerade ältere Menschen fallen gern auf die dubiosen Gewinnspiel-Firmen herein.

Vermeindliche Glücksbotschaften kommen per Brieg, E-Mail, SMS oder auch direkt über das Telefon. Auch wenn man anfangs misstrauisch ist, fallen viele Adressaten herein, denn man könnte ja wirklich gewonnen haben, werden sich die meisten denken. Die tatsächliche Gewinnchance ist aber eigentlich gleich Null oder sogar noch darunter, da man nicht selten als "Gewinner" blechen muss. Das Prinzip der Gewinnspiel-Unternehmen ist Hoffnung wecken und anschließend nicht erfüllen.

In einer Sendung SternTV wurden genaue Rechtslagen erklärt, über die ich hier berichten möchte. Prinzipiell gilt, dass dem Adressaten zugesagte Gewinne auch zugesprochen werden. Gewonnen ist gewonnen, so gilt es grundsätzlich. Allerdings sind die meisten vermeindlichen Gewinnbenachrichtigungen so formuliert, dass das Gericht nichts machen können. Meistens heißt es am Telefon, dass man Anrecht auf einen Gewinn hat, wenn man bestimmte Bedingungen erfüllt. Manchmal ist man aber auch einfach nur für einen Gewinn nominiert. Dass man wirklich gewonnen hat, erzählen die wenigsten.

Was kann ich tun, wenn ich keine unerwünschten Werbeanrufe mehr erhalten möchte? In Deutschland sind unerwünschte Werbeanrufe verboten. Die Bundesnetzagentur kann sogenannte 0900-Nummern sperren lassen, wenn diese den gesetzlichen Anforderungen nicht entsprechen. Wenn man Hinweise auf eine missbräuchliche Nutzung einer derartigen kostenpflichtigen Telefonnummer hat, dann kann man sich privat bei der Bundesnetzagentur melden. Nähere Informationen findet man dazu auf der offiziellen Homepage.

Zusammenfassend muss man sagen, dass die persönlichen Daten immer sorgfältig aufbewahrt und behandelt werden müssen. Wer schenkt einem denn heute noch etwas? Wenn man die Quelle nicht kennt, dann sollte man immer die Finger davon lassen. Wer Geld gewinnen möchte, sollte Lotto spielen, denn hierbei ist die Chance wesentlich höher, überhaupt mal einen kleinen Betrag zu gewinnen. Um zwar kein Geld zu gewinnen, aber zu sparen, kann man an seriösen Gutscheinaktionen von Amazon und Co teilnehmen. Im Internet tummeln sich viele Seiten, die Gutscheine und wirklich seriöse Verlosungen sammeln und vorher getestet haben.