Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Nokia 500: Gigahertz-Smartphone für 200 Euro

Nokia gibt nicht auf und hat mit dem Smartphone 500 eine günstige Alternative zu teureren Geräten vorgestellt. Das Symbian-Gerät verfügt über einen 1-Gigahertz-Prozessor und kostet lediglich 200 Euro. Es ist zurzeit das schnellste Symbian-Gerät.

Einsteiger, die sich noch unsicher sind, auf welches Gerät sie setzen sollten, können durchatmen. Mit dem Nokia 500 erhält der Nutzer ein gut konfigurierbares Smartphone mit kapazitivem Touchscreen für Zwei-Finger-Bedienung. Das neue Betriebssystem Symbian Anna ist bereits vorinstalliert. Das Handy hat wie bereits Anfangs erwähnt einen 1-Gigahertz-Prozessor. Inhalte werden auf dem 3,2 Zoll kleinen Display angezeigt, welches 640 x 360 Bildpunkte auflöst.

HSPA und Nokia Maps an Bord

Auch das Smartphone 500 verfügt über HSPA (14,4 / 5,76 MBit/s), WLAN (802.11b/g) und Bluetooth. Leider beträgt der interne Speicher nur zwei Gigabyte, via microSD-Karte darf der Anwender aber das Speichervolumen auf bis zu maximal 34 Gigabyte aufrüsten. Trotz des günstigen Preises von 200 Euro verbaute Nokia zwei Kameras. Die in der Front löst VGA auf, die auf der Rückseite kann immerhin Bilder mit fünf Megapixeln festhalten.

Wie immer setzt Nokia Maßstäbe in Sachen Akku-Laufzeit. Nach eigenen Angaben kann man über sieben Stunden telefonieren und bis zu fünf Stunden Videos schauen - dabei wiegt das Gerät gerade einmal 93 Gramm. Bereits im August oder September soll das Nokia 500 auf den Markt kommen. Was besonders gut gefällt: Auch weiterhin ist die solide Navigations-App "Nokia Maps" aufgespielt. Wer sich die Karten zuvor auf das Smartphone lädt, kann diese offline nutzen.

Auch in Sachen Bezeichnung geht Nokia einen neuen Weg. Wahrscheinlich wird schon die Einführung der neuen Smartphone-Generation mit dem Betriebssystem Windows 7 geprobt. So fallen die Buchstaben ab sofort weg, der finnische Konzern setzt nur noch auf Zahlen.